Gala für Alle! Come Celebrate Feminism for the 99%

Apr 11, 2017

No to Ivanka Trump, the W20, and the feminism of the 1%

Nein zu Ivanka Trump, der W20 und dem Feminismus des 1 %!

When: April 25, 2017 at 18:30

Where: Unter den Linden 13/15, Berlin

Dresscode: Decadent

Wear your finest. Raise your fist.

 

Wann: 25. April 2017 um 18.30 Uhr

Wo: Unter den Linden 13/15, Berlin

Dresscode: Dekadent

Putz dich raus. Heb deine Faust.

As part of the G20 meetings in Germany, the Women’s Empowerment Summit (W20) will meet in Berlin April 24-26. The W20 represents the interests of the women of the global 1%, who seek to enter into the spoils of capital.

 

But the “empowerment” of these women comes at our expense.

 

This is exemplified by the presence of Ivanka Trump at the W20, who benefits from her father’s business and political empire, yet remains silent while he cuts funding for women’s healthcare, scapegoats immigrants, bans refugees, and bombs the Middle East.

 

The capstone event of the W20 is their Gala evening on April 25, hosted by Deutsche Bank. This is a cynical attempt by Deutsche Bank to pinkwash their history: Deutsche Bank was a major force in the 2008 financial crisis and consequent world economic suffering, which disproportionately affected women and vulnerable populations. Further, Deutsche Bank is a tertiary funder in the Dakota Access Pipeline, which directly threatens indigenous sovereignty in South Dakota.

 

Yes to a Gala für Alle!

 

In response, Berlin activists will organize our own Gala to highlight the hypocrisy and decadence of the W20. These powerful women gather and feast as global inequality, refugee displacement, and environmental destruction hit record levels.

 

We will satirize and mock the grotesque nature of their Gala, by wearing our finest as we sing, dance, and protest. Our Gala für Alle is open to all people as an expression of creativity and true democracy, in contrast to the exclusive and unaccountable club of the 1%.

Im Rahmen des G20-Treffens in Deutschland findet vom 24. bis zum 26. April der Women’s Empowerment Summit (W20) in Berlin statt. Die W20 repräsentiert die Interessen der Frauen, die Teil des globalen 1 % sind und danach streben, ihre auf Ausbeutung beruhenden Profite am Kapital noch zu vergrößern.

 

Aber das „Empowerment“ dieser Frauen geschieht auf unsere Kosten.

 

Die zeigt vor allem die Teilnahme von Ivanka Trump an dem Gipfel, die eine direkte Nutznießerin des geschäftlichen und politischen Imperiums ihres Vaters ist, aber schweigt, wenn dieser die Zuschüsse für das weibliche Gesundheitswesen streicht, Immigranten zum Sündenbock erklärt, Flüchtlingen die Einreise verweigert und den Nahen Osten bombardiert.

 

Das krönende Event der W20 ist ihr Gala-Abend am 25. April, der von der Deutschen Bank gehostet wird. Diese unternimmt damit den zynischen Versuch, ihre eigenen Geschichte durch „Pinkwashing“ zu verschleiern: Die Deutsche Bank war eine Triebkraft der Finanzkrise im Jahr 2008, die fast zu einem Zusammenbruch der Weltwirtschaft führte und verheerende Auswirkungen besonders auf Frauen und schutzlose Teile der Weltbevölkerung hatte. Darüber hinaus ist die Deutsche Bank ein drittrangiger Geldgeber der Dakota Access Pipeline, welche die indigene US-amerikanische Bevölkerung unmittelbar in ihrer Souveränität bedroht.

 

Ja zur Gala für Alle!

 

Als Reaktion auf die Scheinheiligkeit und Dekadenz der W20 werden wir unsere eigene Gala veranstalten. Diese mächtigen Geschäftsfrauen versammeln sich zu einem Festessen, während globale Ungleichheit, die Vertreibung von Geflüchteten und die Zerstörung der Umwelt ein Rekordniveau erreichen.

 

Wir werden den grotesken Charakter ihrer Gala persiflieren und verspotten, indem wir in unseren besten Kleidern singen, tanzen und protestieren. Zu unserer Gala für Alle ist jede_r herzlich eingeladen – sie ist ein Ausdruck von Kreativität und echter Demokratie, ganz im Gegensatz zu dem exklusiven und unverantwortlichen Club des 1 %.