Calendar

Oct
18
Thu
Großdemonstration GEGEN DEN Bebauungsplan- Ostkreuz @ Elsenbrücke
Oct 18 @ 4:00 pm – 6:30 pm
Großdemonstration GEGEN DEN Bebauungsplan- Ostkreuz @ Elsenbrücke

Die letzte Freifläche in Landesbesitz am Ostkreuz soll mit einem Aquarium, Hotel und Luxuswohnungen bebaut werden.

Wenn ihr könnt, kommt zum Start, wenn ihr an dem Tag arbeitet, kommt zw. 16:30 – 18:30 zur Max Taut Aula. Wir haben Musik am Start, evtl. gehts auch bis 22:00!

Kurzum: Wir fordern Stadtnatur, Schulplätze, Kultur, Soziales usw. statt noch mehr Beton und Touristen an der Rummelsburger Bucht!

Ausführlicher:
* Stadtnatur und Biotope erhalten
* Kita oder eine Schule
* günstigen Wohnraum unter Erbbaurecht / Sozialer Wohnbau
* bestehendes erhalten: Wohnhäuser, Anglerverein
Rummels Bucht Kulturstätte, Ahoi Kayakverleih
* Kulturflöße auf dem Wasser & Freibeuter an Land
* Café im Pumpenhaus
* Inhabergeführte Läden (keine Ketten)
* Gemeinschaftsgärten

Im Detail: http://bit.do/bplan-bucht-forderungen

Die Lebens- und Freiräume in Berlin schwinden, das spüren alle Menschen die hier leben. Durch stark steigenden Mieten und Neubebauung drohen viele Kieze zu einer rein auf zahlungskräftige Kundschaft und Touristen ausgerichteten Umgebung zu werden und damit die Attraktivität, die diese Stadt ausmacht, komplett zu verlieren.

Menschen fühlen sich dort wohl, wo es ein großes Angebot an individuellen, ungewöhnlichen und kreativen Konzepten, Kunst und Freiräumen gibt. Mit dem Bebauungsplan XVII-4 “Ostkreuz” geht es um die letzte Fläche in öffentlicher Hand um den Rummelsburger See. Die aktuelle Planung sieht eine umfassende Bebauung vor, einzig und allein ein kleiner Park und ein Stückchen Grün entlang des geschützten Teils des Ufers soll erhalten bleiben. Damit gehen die dort bereits aufgebauten sozialen-, erholenden-, kulturellen und kreativen Funktionen verloren.

Die geplanten Projekte gehen klar gegen die Bedürfnisse und Wünsche der Einwohner, sowohl Lichtenbergs als auch Berlin. Weder ein drittes, kommerzielles, Aquarium als Touristenattraktion (neben zwei mit öffentlichen Geldern gestützten in Berlin), noch ein großes Hotel mitten in einer Wohngegend, noch Luxuswohnungen werden benötigt. Der gerade entstehende Bürogebäudekomplex am Friedrichshainer Teil des Sees, statt sozialer Wohnbau, ist Hohn genug.

Wir fordern Sie das Bezirksamt Lichtenberg auf, den Bebauungsplan abzulehnen und ein Nutzungskonzept von und für die Bürger, mit einem Fokus auf öffentliche Freiräume, zu erarbeiten und umsetzen. Die Entscheidung ob und welche Teile der Fläche bebaut werden sollen, muss in Absprache mit der Bevölkerung erfolgen.

Das Planungsgebiet Ostkreuz ist in der Umgebung praktisch die letzte Freifläche in öffentlicher Hand und bietet die Chance etwas einzigartiges zu schaffen. Eine Bebauung mag zwar den größeren messbaren, weil direkten, Profit bringen, eine Widmung für die Bevölkerung bringt aber einen langfristigen Standortvorteil.

Aus diesen Gesichtspunkten ist der Bebauungsplan XVII-4 in seiner derzeitigen Form abzulehnen und ein Nutzungskonzept für die Bürger zu erarbeiten. Die Flächen die bereits in öffentlicher Hand sind, sollen natürlich auch in öffentlicher Hand bleiben.

Mit Unterstützung von:

#MAZE
#BierBernd
#Spreepublik
#dieGesamteElternvertretungDerSchuleAnDerViktoriastadt
#Unisono
#TanzUnterFreunden
#flicken
#Gangway e.V.-Straßensozialarbeit in Berlin
#Bordel des Arts
#Lummerland
#ClubCommission
#Unkraut-Kollektiv
#BerlinaFürTechno
#dieKlappe
Der folgenden Links dient zur Aufklärung, Diskussion und Vernetzung:

http://bit.do/bplan-bucht-argumente

https://padowatch.noblogs.org/

https://www.facebook.com/events/241648519850018/permalink/243867409628129/

Für alle die unterstützen wollen:
https://lists.riseup.net/www/subscribe/andermole

The Coalition Berlin Stammtisch October @ Jägerklause Berlin
Oct 18 @ 8:00 pm – 11:00 pm
The Coalition Berlin Stammtisch October @ Jägerklause Berlin

Inspired by #Unteilbar? Want to do more? Come talk politics and have a drink with us, and find out how to get active in Berlin. We’ll do a post-game on the Bayern elections and talk about the US mid-terms coming up. We’ve got some great things planned for October and November — it’s time for action!

Oct
19
Fri
Rest in Power: The Trayvon Martin Story @ Aquarium Am Südblock
Oct 19 – Oct 20 all-day
Rest in Power: The Trayvon Martin Story @ Aquarium Am Südblock

THIS EVENT TAKES PLACE OVER TWO DAYS: Friday, from 7pm (Episodes 1-3) and then on Saturday, from 7pm (Episodes 4-6).

(PLEASE SCROLL DOWN FOR ENGLISH)

BERLIN-PREMIERE

Partner: American Voices Abroad Berlin (AVA-Berlin)Humanistische Union

USA 2018 Regie: Jenner Furst, Julia Willoughby Nason ca. 150 min engl. OV

Die sechsteilige Dokuserie von Jenner Furst und Julia Willoughby Nason (ausführender Produzent: Jay-Z) beleuchtet die vielen Facetten und Auswirkungen des Falls Trayvon Martin, ein afro-amerikanischer Jugendlicher, der von einem Mitglied einer Nachbarschaftswache in Florida erschossen wurde, lediglich weil dieser Martin wegen seiner Hautfarbe und Kleidung als Bedrohung empfand. Der Täter, George Zimmermann, wurde zunächst nicht angeklagt, weil die “Stand Your Ground” Gesetzgebung in Florida den Selbstverteidigungsbegriff sehr weit fasst. Als es doch nach Ermittlungen zur Anklage kam, wurde Zimmerman freigesprochen. Die Empörung über Trayvon Martins Tod war eine Initialzündung der Black Lives Matter Bewegung.

Gesprächsangebot mit Hintergrundinfos zur Situation in USA

********************************
USA 2018 Dirs: Jenner Furst, Julia Willoughby Nason ca. 150 min Engl. OV

The definitive look at one of the most talked-about and controversial events of the last decade, Rest in Power: The Trayvon Martin Story recounts the life and legacy of the titular 17-year-old, who was shot and killed in Florida in 2012, and whose tragic and untimely death gave rise to the #Blacklivesmatter movement. The series is based on the book of the same title by Martin’s parents, Sybrina Fulton and Tracy Martin, and executive-produced by Shawn “JAY-Z” Carter.

With introduction about background situation in the USA.

Oct
20
Sat
ZK/U: This Is Not An Atlas @ ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanistik
Oct 20 – Oct 21 all-day
ZK/U: This Is Not An Atlas @ ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanistik

/// English Version below ///

This Is Not an Atlas – Eine globale Sammlung widerständiger Karten

Über vier Jahre hat kollektiv orangotango counter-cartographies – widerständige Kartierungen – aus der ganzen Welt zusammengetragen. Diese Sammlung zeigt wie kritische Karten gemacht und genutzt werden – als Teil von politischen Kämpfen, kritischer Wissenschaft, Kunst und Bildungsarbeit: von indigenen Kämpfen um Land in Amazonien bis zu Wohnungskämpfen in San Francisco, von der Verteidigung der Gemeingüter in Mexiko bis zum Balloon-Mapping von Refugee Camps im Libanon, von politischer Basisarbeit in den Philippinen bis hin zur Sichtbarmachung von sexualisierter Gewalt in Kairo und kolonialen Spuren in München. Im Rahmen einer Ausstellung wird das Buchprojekt präsentiert. Kritische Kartograph*innen, Herausgeber*innen und Autor*innen von This Is Not an Atlas sind anwesend und teilen in Workshops und Podiumsdiskussionen ihre Erfahrungen aus verschiedensten Kartierungsprojekten.

Die Veranstaltung wird größtenteils in englischer Sprache abgehalten.

Gäste sind u.a.
Philippe Rekacewicz (https://visionscarto.net/)
Denis Wood (http://deniswood.net/)
Bureau D’études (https://bureaudetudes.org/)
Erin McElroy – Anti-Eviction Mapping Project(https://www.antievictionmap.com/)
Berlin besetzt (http://berlin-besetzt.de/)
Watch The Med – Alarm-phone, Alsace (https://alarmphone.org/de/)
Colectivo de Geografía Crítica de Ecuador
(https://geografiacriticaecuador.org/)
etc.

Organisiert von kollektiv orangotango und der Rosa-Luxemburg-Stiftung, unterstützt von Le Monde diplomatique, transcript und anstiftung.

Weitere Informationen:

www.notanatlas.org
This Is Not An Atlas
https://www.zku-berlin.org/de/timeline/this-is-not-an-atlas/

////////

This Is Not an Atlas – A Global Collection of Counter-Cartographies
Over the past couple of years kollektiv orangotango has gathered more than 40 counter-cartographies from all over the world. This Is Not an Atlas shows how maps are created and transformed as a part of political struggle, for critical research or in the context of art and education: from indigenous territories in the Amazon to the anti-eviction movement in San Francisco; from defending commons in Mexico to balloon-mapping refugee camps in Lebanon; from slums in Nairobi to squats in Berlin; from supporting communities in the Philippines to reporting sexual harassment in Cairo and visualizing colonial traces in Munich. This collection will be presented in an exhibition, where counter-cartographers, editors and authors of This Is Not an Atlas will share their experiences in workshops and panel discussions. The event will be held mainly in English.

Guests:
Philippe Rekacewicz (https://visionscarto.net/)
Denis Wood (http://deniswood.net/)
Bureau D’études (https://bureaudetudes.org/)
Erin McElroy – Anti-Eviction Mapping Project(https://www.antievictionmap.com/)
Berlin besetzt (http://berlin-besetzt.de/)
Watch The Med – Alarm-phone, Alsace (https://alarmphone.org/de/)
Colectivo de Geografía Crítica de Ecuador
(https://geografiacriticaecuador.org/)
and more.

Organized by kollektiv orangotango and Rosa-Luxemburg-Stiftung. Supported by Le Monde diplomatique, transcript and anstiftung.

More information:
www.notanatlas.org
This Is Not An Atlas
https://www.zku-berlin.org/timeline/this-is-not-an-atlas/

More information about the program are coming soon.
#PhilippeRekacewicz #DenisWood #BureauDetudes #ErinMcElroy#AntiEvictionMappingProject #Berlinbesetzt #MarkGraham #AlarmPhone#kollektivorangotango #transcriptverlag #RosaLuxemburgStiftung#ZKUBerlin

Rescue the Rescuers! Demonstration Berlin @ Berlin Alexanderplatz, Neptunbrunnen
Oct 20 @ 1:00 pm – 7:00 pm
Rescue the Rescuers! Demonstration Berlin @ Berlin Alexanderplatz, Neptunbrunnen

Sarah, Seán und Nassos haben mehrere Monate, bis Jahre auf der Insel Lesbos in der Flüchtlingshilfe gearbeitet. Im Search & Rescue Bereich halfen sie den ankommenden Menschen aus den Schlauchbooten, gaben ihnen Decken und Wasser. In den Camps halfen sie bei der Übersetzung, sorgten dafür, dass die Menschen ihre Kleidung waschen konnten, hatten immer ein offenes Ohr und haben sich für ihre Mitmenschen stark gemacht.
Im August diesen Jahres wurden Sarah, Seán und Nassos in Griechenland verhaftet und sitzen seit dem in Untersuchungshaft. Alle drei werden beschuldigt, Teil einer kriminellen Organisation zu sein, Spionage betrieben, vom Betreiben illegaler Aktivitäten profitiert und die illegale Einreise von Personen nach Griechenland unterstützt zu haben.
Diese Straftaten können mit bis zu zwanzig Jahren Haft geahndet werden.
Alle drei Beschuldigten bestreiten die angeblichen Vergehen vehement.
Sie sind jetzt auf UNSERE HILFE angewiesen. Gemeinsam werden wir uns für sie stark machen und ihnen zeigen, dass sie nicht alleine sind.
Wir hoffen, Sie, Du, Ihr unterstützt unser Vorhaben, denn es geschieht für eine gute Sache. Wir wissen, dass es viele Möglichkeiten gibt etwas Gutes zu tun. Sarah, Seán und Nassos hatten auch nichts anderes im Sinn und sitzen nun im Gefängnis.

RESCUE THE RESCUERS ist ein Aufruf zur Solidarität. Ein Protestmarsch in Kombination mit musikalischen Auftritten, Theatervorführungen und Kundgebungen.

Am 20.10. treffen wir uns um 13 Uhr am Neptunbrunnen am Alexanderplatz und laufen gemeinsam zum Brandenburger Tor, wo dann ein Bühnenprogramm stattfinden wird.

Die Veröffentlichung von Künstlern & Line Up folgt!

Oct
22
Mon
Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung: Bündnistreffen @ Humanistische Akademie
Oct 22 @ 6:00 pm – 8:00 pm
Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung: Bündnistreffen @ Humanistische Akademie

+++ TEILT DIESES EVENT GERNE UND LADET FREUND*INNEN EIN +++

Unsere nächsten Treffen zur Planung unserer Aktivitäten gegen die Ziele fundamentalistischer und extremistischer Gegner*innen des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung und zur Entwicklung von Protestveranstaltungen haben wir am:

Montag, den 22. Oktober 2018 von 18-20 Uhr

in den Räumen der

Humanistischen Akademie
Brückenstraße 5a
10179 Berlin
im Jannowitz-Center, EG, links an den Fahrstühlen vorbei.

Wer Lust hat, sich mit Ideen und eigener Zeit bei unseren Vorbereitungen zu beteiligen, ist herzlich eingeladen!

LAG Internationals: Parties and Movements / Lessons from Britain, France and Spain @ DIE LINKE - Neukölln
Oct 22 @ 7:00 pm – 9:00 pm
LAG Internationals: Parties and Movements / Lessons from Britain, France and Spain @ DIE LINKE - Neukölln

The political centre is collapsing, and the far right is growing across the world. The need for left movements offering a different future could not be more crucial. And from Jeremy Corbyn in Britain to Bernie Sanders in the US, from Podemos in Spain to La France Insoumise in France, left wing politicians and organisations are enjoying some success.

In some way or other, all these different formations speak of breaking with the old politics. Organisations like Momentum inside the British Labour Party appear to be doing something different. And it is clear that the appeal of people like Corbyn, Pablo Iglesias and Jean-Luc Melenchon is that they don’t seem like other corrupt politicians.

For this reason, activists in Germany often say that what we really need is a “German Momentum”, a “German Podemos” or a “Deutschland Insoumise”. Yet there is very little talk about what these organisations are doing and what difficulties they have encountered.

As our contribution to this debate, the LINKE Berlin Internationals has invited 3 activists from different countries to discuss the experiences of some of the new left organisations. Why were they formed? Have they been successful? And could their experiences be reproduced in other countries?

The following people will be participating in the debate:
• Tom Wills: British journalist and member of the Labour Party
• Jerome Bachelier: international chef from France and member of La France Insoumise
• Ana Barrena Lertxundi: Spanish law student and member of Podemos

The meeting will at die LINKE Neukölln offices on Monday, 22 October, and will start at 7pm. Everyone is invited to participate and there will be plenty of time for you to ask questions and contribute to the discussion.

Oct
24
Wed
The Coalition Berlin: Art! Music! Berlin Fights the Far-Right! @ Hallesches Haus
Oct 24 @ 7:00 pm – 10:00 pm
The Coalition Berlin: Art! Music! Berlin Fights the Far-Right! @ Hallesches Haus

On Wednesday, 24 October, Hallesches Haus opens its magnificent space from 19h – 22h for a benefit salon to fight the far-right both in the US and here in Berlin.

Entertainment will include a rare screening, with live musical accompaniment, of Paul Festa’s silent film comedy The Glitter Emergency (“Enormous visual and musical inventiveness…full of pleasure and joy…Festa gives a bravura performance.” —Film Threat), plus a line-up of the hottest music, cabaret, burlesque and performance art in all Berlin!

For donations, US citizens are encouraged to bring a US credit card or their US-based PayPal log-in to contribute to their choice of midterm campaigns and get-out-the-vote efforts. Non-US donations, and all cash, will benefit The Coalition Berlin, a group that has been organizing tirelessly to demonstrate for justice and counter-demonstrate against the the AfD and other antagonists of human decency.

Resist! Fight the right! Give generously! And bring everybody you know to this party! We are going to win, and we are going to have a good time doing it!

Dec
1
Sat
LAG Internationals: Keihnachtsfest (Not-Quite-Christmas Party) @ Café Plume
Dec 1 @ 8:00 pm – 11:45 pm
LAG Internationals: Keihnachtsfest (Not-Quite-Christmas Party) @ Café Plume

More details soon!