Stammtisch! Drinks and Politics and Fun, Too: Sept 20

Come have a drink and a burger and meet new folks who are just as politically motivated and eager to make change as you are. Let’s talk Chemnitz, neo-nazis on the march, troubles in German politics and the US mid-term elections coming up. Everyone is welcome!

more ... mehr

#UNTEILBAR – For an Open and Free Society Oct 13

Just before the elections in Bavaria, on October 13, people from all across Germany will come together in Berlin to show that we are #unteilbar — indivisible — in the fight against growing fascism in society and government. 

more ... mehr

My Body, My Choice! Solidarity on Sept 22

It is 2018 and abortion is a crime in Germany. It is also a crime for doctors to inform patients that they offer abortion services. How can this be? Join allies in the fight for full reproductive rights NOW and come out this Friday and Saturday!

more ... mehr

Crush Racism! We’ll Come United in Hamburg Sept 29

Last year thousands of people came together to show solidarity against racism in Berlin — and this year, even more will hit the streets in Hamburg to say Welcome United — we’ll come united — against racism and for a free, fair civil society.

more ... mehr

Safe Harbor for Migrants! Germany Is Mobilizing

Migration politics in Germany is reaching again a crisis point. In addition to detention camps planned at the border, rescue boats are being turned away from ports and are being charged as criminals for the act of rescuing people at sea. Actions are ongoing across Germany — check here to find one near you.

more ... mehr

We are organizations and individuals, with diverse backgrounds, perspectives, and nationalities, who have come together in the spirit of solidarity to push back against the rising tide of far-right politics and extremism around the globe.

Wir sind Organisationen und Einzelpersonen mit unterschiedlichen Hintergründen, Perspektiven und Nationalitäten, die im Geiste der Solidarität zusammengekommen sind, um gegen die aufsteigende Flut von rechtsextremer Politik und Extremismus rund um den Globus zurückzukehren.

CALENDAR

Sep
20
Thu
Human Rights Film Festival Berlin @ Berlin
Sep 20 – Sep 26 all-day
Human Rights Film Festival Berlin @ Berlin

In der Filmwoche vom 20. bis zum 26. September 2018 findet im Babylon, im Sputnik Kino und im Hackesche Höfe Kino das Menschenrechtsfilmfestival „Human Rights Film Festival Berlin“ unter der Schirmherrschaft von Ai Weiwei statt. Wir glauben an das Recht auf umfassenden Zugang zu grundlegenden Menschenrechten für alle – unabhängig von Herkunft, Sprache, Kultur oder Religion. Das Medium Film schafft eine einzigartige Plattform für Vernetzung, Workshops und Diskussionen. Gemeinsam machen wir uns für universelle Menschenrechte stark.

Sep
21
Fri
Democrats Abroad: Women’s Caucus heads to Berlin @ CIEE Global Institute Berlin
Sep 21 – Sep 23 all-day
Democrats Abroad: Women’s Caucus heads to Berlin @ CIEE Global Institute Berlin

We’ve marched, we’ve phonebanked, we’ve registered and we are ready to pop our ballots into the mailbox and hope for that blue wave on November 6th.
But then what?
Join the Stuttgart Women’s caucus as we travel by train to Berlin for an all-day workshop that will help to re-focus, re-vitalize and re-empower us all for the fight ahead!
We would like to get a large group together to make it more fun and more economical for us all.
And we are especially hoping to get a men’s group together as well!

Step 1: RSVP for the event in Berlin by clicking here: https://www.democratsabroad.org/emilyllines/wc_germany_women_s_caucus
Step 2: RSVP here so that we can get an idea of numbers and make group reservations.
We can work out shared hotel rooms and possible homestays as well.
Step 3: when we know who’s coming we will work out details by pm/mail..

Sep
22
Sat
Protect Reproductive Rights! Aktionstag “219a ist erst der Anfang!” @ Unter den Linden 73, 10117 Berlin
Sep 22 all-day
Protect Reproductive Rights! Aktionstag "219a ist erst der Anfang!" @ Unter den Linden 73, 10117 Berlin

Aufruf für einen Aktionstag für sexuelle Selbstbestimmung (22.9.2018 in Berlin)

219a ist erst der Anfang!
Leben schützen heißt Schwangerschaftsabbruch legalisieren!

Die Anti-Choice-Bewegung zeigt sich stark wie lange nicht mehr: In Polen, Irland, Italien, Portugal, Frankreich – beinahe überall in Europa aber auch in Nord- und Südamerika verbreiten die Abtreibungsgegner*innen ihre menschenverachtende Ideologie und versuchen für die Beschneidung insbesondere von Frauenrechten einzutreten. Auch in Deutschland versuchen sie die Stigmatisierung und Kriminalisierung ungewollt Schwangerer voranzutreiben. Zusammen mit der Union und der AfD versuchen sie das Recht auf körperliche und sexuelle Selbstbestimmung und damit die Vielfalt an Lebensentwürfen, sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten einzuschränken. Am 22. September soll in Berlin erneut der sogenannte Marsch für das Leben stattfinden.

Doch wir halten dagegen: Wir erklären den 22. September zum Aktionstag für sexuelle Selbstbestimmung!

Einige wenige konservativ-christliche Fundamentalist*innen sind für Hunderte von Anzeigen gegen Ärzt*innen nach § 219a verantwortlich. Ein Paragraf aus dem Jahr 1933, der Ärzt*innen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen, verbietet, öffentlich darüber zu informieren, dass sie diesen Eingriff vornehmen und welche Methoden sie anbieten. Ein Paragraf, der damit Menschen das Recht auf sachliche Information und freie Ärzt*innenwahl nimmt.

Doch wir lassen uns das nicht bieten: Wir kämpfen für das Recht auf Information auch zum Thema Schwangerschaftsabbruch!

Jährlich sterben weltweit ungewollt Schwangere zu Zehntausenden an den Folgen unprofessionell durchgeführter Schwangerschaftsabbrüche. Jährlich werden rund 100.000 ungewollt Schwangere, die in Deutschland einen Abbruch durchführen lassen, durch die deutsche Gesetzgebung kriminalisiert und somit stigmatisiert.

Doch wir kämpfen weiter: für die Streichung von § 218 und § 219 StGB!

Wir rufen alle demokratischen Kräfte, alle Menschen, die für eine tolerante Gesellschaft und für echte Gleichberechtigung einstehen wollen, auf, sich unserem Protest anzuschließen!

Macht mit und kommt am 22. September nach Berlin um uns zu unterstützen!

Zusammen mit euch werden wir diesen menschenverachtenden Fundamentalisten Paroli bieten!

Los geht es ab 12 Uhr mit der Auftaktkundgebung an der Ecke Unter den Linden – Wilhelmstraße.

Ab 13 Uhr wird unsere Demonstration gegen die Abtreibungsgegner*innen starten.

Wie könnt ihr uns unterstützen?
– Macht den Aktionstag in eurem Freund*innenkreis bekannt: Teilt diese Seite auf Facebook, Twitter und Co. unter #berlin4choice #wegmit219a#wegmit218 und ladet alle zu der FB-Veranstaltung ein.
– Du kannst bei uns Plakate, Aufkleber und Flyer bestellen und uns bei der Mobilisierung unterstützen!
– Kommt zu unseren Veranstaltungen und mobilisiert euren Freund*innenkreis!
– Helft uns, die Kosten für den Aktionstag zu decken!
– Verbreitet unsere Botschaften über die Sozialen Netzwerke!
– Kommt zu unseren Bündnistreffen und bringt eure Fähigkeiten in unsere Arbeitsgruppen ein.

Falls ihr Interesse oder Fragen habt, schreibt uns eine E-Mail an koordinierungskreis@sexuelle-selbstbestimmung.de.

Nach Chemnitz – welche Solidarität brauchen wir? @ Mehringhof
Sep 22 @ 7:00 pm – 9:30 pm
Nach Chemnitz - welche Solidarität brauchen wir? @ Mehringhof

Nach Chemnitz – welche Solidarität brauchen wir?
Samstag, 22. September, 19 Uhr
Mehringhof (Versammlungsraum), Gneisenaustraße 2a, 10961 Berlin

Die rechte Mobilisierung nach Chemnitz und Köthen ist Ausdruck einer beängstigenden Barbarisierung von Staat und Gesellschaft. Rassistische Hetzer in und außerhalb des Staates haben seit Jahren daran gearbeitet, die Stimmung so weit zu verrohen, dass mittlerweile nicht nur Migration, sondern auch die Rettung Ertrinkender kriminalisiert wird, Geflüchtete pauschal zu Verbrechern erklärt werden, kurz: dass das, was Neonazis und AfD seit Jahren fordern, salonfähig geworden ist. Chemnitz hat gezeigt: Es gibt einen Schulterschluss zwischen AfD und militanter Neonaziszene, in vielen Orten besonders in Ostdeutschland können wir von einer rechten Hegemonie in den Köpfen und auf der Straße sprechen. Rechtsausleger in den Unionsparteien und repressiven Staatsapparaten verstärken diese Entwicklung.

Die rechte Hegemonie an Orten wie Chemnitz, Köthen, Cottbus, Heidenau fällt nicht vom Himmel. Sie reicht zurück bis nach Hoyerswerda und Rostock-Lichtenhagen und bezieht ihre Stärke auch aus der Situation auf dem Gebiet der ehemaligen DDR nach der Wiedervereinigung. Die Generation Hoyerswerda hat Nachwuchs.

Was bedeutet das für antifaschistische Konzepte? Welche Solidarität brauchen wir jetzt?

Wir wollen über die Ursachen des aktuellen Rechtstrends diskutieren – und über die Frage, wie der Widerstand gegen den grassierenden Rassismus aussehen kann. Dazu haben wir Antifaschist_innen aus Chemnitz und Sachsen eingeladen und Aktivist_innen gegen den institutionellen Rassismus in Deutschland.

Mit
NN, Bündnis Chemnitz Nazifrei
Riadh Ben Ammar, Aktivist bei We’ll come united, Leipzig
Vincent Bababoutilabo, Politischer Referent bei ISD Bund e.V. Initiative Schwarze Menschen in Deutschland, Leipzig
Ida Campe, Autorin (angefragt)

Sep
24
Mon
Reoccuring: Mahnwache Seebrücke Berlin #MsBerlin @ Berlin Neptunbrunnen
Sep 24 @ 8:37 am – 9:37 am
Reoccuring: Mahnwache Seebrücke Berlin #MsBerlin @ Berlin Neptunbrunnen

Schnautze voll trotz Sahnetorte – Verantwortung ist meine einzige Pflicht!

Die Mahnwache in Berlin ist vor dem Roten Rathaus am Neptunbrunnen ab 23.07.2018 Jeweils Montags von 15:30 bis 18:00 so lange wie Europa seinen Job nicht macht.
Es ist möglich VeranstaltungsleiterInnen nachzubenennen um die Zeiten zu verlängern.

Die MsBerlin versteht sich als Aktionsplattform für die Seebrücke im öffentlichen Raum.
Lesungen, Diskurse, Projektvorstellungen, Verteilen von Informationsmaterial, künstlerisches Gestalten von Transparenten… alles mögflich mit unmittelbarem Bezug zur Thematik.

Die Seebrücke:

Rettungswege freihalten – Seenotrettung ist kein Verbrechen

Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte, und sichere Häfen.

Die SEEBRÜCKE ist eine internationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und fordern von der deutschen und europäischen Politik sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind

Responsibility is my only duty!

The picket is in Berlin in front of “Rotes Rathaus”, Neptunbrunnen from the 23.07.2018 every monday between 15:30 bis 18:00pm as long as Europe doesn’t do it’s Job!

MsBerlin consider themselfes as a Platform for activities for SEALIFT in public space. versteht sich als Aktionsplattform für die Seebrücke im öffentlichen Raum.
Readings, discussions, Project presentations, distribution of info-material, creating banners and everything else, which helps this topic!

SEALIFT:

Letting people drown in the Mediterranean Sea to further seal off Europe and win political points is unbearable and against any humanitarian values. Migration is and has always been part of our society! Instead of closing borders, we need a Europe that is open, cities that show solidarity and harbours that are safe.

SEALIFT is an international movement, supported by several civil society alliances and people. We declare our solidarity with people who are forced to flee their homes. From German and European policy makers, we demand the establishment of safe routes for refugees, to stop the criminalisation of sea rescue and to receive them in a humane way whilst respecting their rights.

LAG Internationals: Reproductive Rights in Latin America @ Karl-Liebknecht-Haus, Rosa Luxembourg Platz
Sep 24 @ 7:00 pm – 9:00 pm
LAG Internationals: Reproductive Rights in Latin America @ Karl-Liebknecht-Haus, Rosa Luxembourg Platz

Discussion with:
* Cecilia Maas (Argentina)
* Kristina Hinz (researcher on feminism in Brazil)
* speaker from Frente Amplio, Chile

After the repeal of Section 8 in Ireland, all eyes are now on Latin America.

In Argentina, Congress narrowly passed a bill legalizing abortion. This bill comes before the Argentinian Senate this Summer.

Meanwhile in Chile, after the approval of legislation permitting abortion under restricted circumstances, 40,000 women marched in Santiago demanding a “full, free, legal” abortion law and carrying signs saying “the rich pay for it, the poor blooded out ”.

In Brazil too, there is a growing movement against laws which make abortion only legal  in cases of rape and danger to the woman’s life.

As the Polish government cracks down and women’s rights and anti-choice fundamentalists plan to march through Berlin, a panel of women will discuss what Europeans can learn from the protests in Latin America and whether we can expect real improvements in women’s rights in the region.

Monday, 24 September 7pm
Rosa Luxemburg Saal, Karl Liebknecht Haus
Kleine Alexanderstraße 28, Rosa Luxemburg Platz
NOTE: this month only we are NOT meeting in the LINKE offices in Neukölln

22 September: Stop the anti-choice fundamentalist march in Berlin
Information will be posted on http://www.sexuelle-selbstbestimmung.de

Sep
29
Sat
United Against Racism – Antiracist Parade @ Hamburg
Sep 29 all-day
United Against Racism - Antiracist Parade @ Hamburg

300 Groups call for // 300 Gruppen rufen auf zu
UNITED AGAINST RACISM

Call in 17 Languages // Aufruf in 17 Sprachen: https://bit.ly/2KSXKWS

Nationwide Antiracist Parade // Bundesweite Parade
12:00 Parade Rathausmarkt Hamburg
15:00 Solidarity Promenade
17:00 International Manifestation + Concert

Busses from 20 Cities / Busse aus 20 Städten
https://bit.ly/2Bl4Kwi

20+ Trucks on the streets

Assemblea! Meeting! Versammlung!
Aug 24, 18:00, Millerntorstadion
https://www.facebook.com/events/275985429857210/

Great Coalition of Anti-Racism / Große Koalition des Antirassismus:
Lampedusa in Hamburg, Afghanischer Aufschrei Düsseldorf, medico international, Sea-Watch, Jugend Rettet, Jugendliche Ohne Grenzen, Auschwitz-Komitee in der Bundesrepublik Deutschland, Tribunal „NSU-Komplex auflösen“, FC St. Pauli und SV Babelsberg, Hamburger Flüchtlingsinitiativen, ClubKombinat Hamburg e.V., Kampnagel – Zentrum für schönere Künste and manymanymanymore!

When we move, the world moves!
We know already that September 29, 2018 will be the most beautiful day of the year. It will be our day. We are many, we are different and we struggle every day on our doorstep. We’ll all come together in September. We will come to Hamburg by car, train and bus. From villages and towns, from camps and shelters, from welcoming initiatives and aid organizations, from construction sites, schools and universities. With soundtrucks, performances, lyrics, music and carnival we’ll chase away the cold, the racism and the heartlessness from the streets of the city. Together we’ll draw a picture on the streets: the picture of our friendship, the picture of a diverse and fearless life in solidarity.

www.welcome-united.org

Oct
13
Sat
#UNTEILBAR – Mass Demonstration Against Far-Right Aggression and Racism @ Berlin
Oct 13 all-day
#UNTEILBAR - Mass Demonstration Against Far-Right Aggression and Racism @ Berlin

*English below*

Gemeinsam stellen wir uns gegen Diskriminierung, Verarmung, Rassismus, Sexismus, Entrechtung und Nationalismus.

Wir sind viele. Mit einer Großdemonstration am 13. Oktober 2018 setzen wir in Berlin ein Zeichen.

Lasst uns gemeinsam stark und laut sein für eine offene, freie Gesellschaft und für soziale Gerechtigkeit.

Offizielle Website: https://www.unteilbar.org
Bitte spendet hier: https://aktion.digitalcourage.de/unteilbar

— weitere Infos folgen —

Together we rise up against discrimination, poverty, racism, sexism, disenfranchisement, and nationalism.

We are the Many and we will stand united as one on October 13, 2018 in Berlin.

Let us be the strong and resonant voice for a vibrant society that embraces the ideals of freedom and social justice.

Official website: https://www.unteilbar.org
Please donate here: https://aktion.digitalcourage.de/unteilbar

— more Information will follow —

Dec
1
Sat
LAG Internationals: Keihnachtsfest (Not-Quite-Christmas Party) @ Café Plume
Dec 1 @ 8:00 pm – 11:45 pm
LAG Internationals: Keihnachtsfest (Not-Quite-Christmas Party) @ Café Plume

More details soon!